Wie das Leben so spielt… oder Freundschaften mal anders betrachtet….

Irgendwie hat das mit den langjährigen Freundschaften in meinem Leben keinen Bestand.

In den Jahren mit meinem Exmann habe ich ihn dafür verantwortlich gemacht und ja, im Nachhinein kann ich das noch unterschreiben.

Jetzt bin ich allerdings schon vier Jahre alleine und die paar Lieblingsmenschen minimieren sich immer mehr.

Zwei davon habe ich wohl durch meine Direktheit abgeschossen.

Eine davon hat ne echt heftige Geschichte abgezogen und ich habe ihr gesagt, dass sie nicht im Bett meiner Tochter….. Yep, war wohl zu direkt und mal ehrlich: will ich eine Freundin, die zu so etwas fähig ist?

Interessiert es da noch, was wir alles durchgemacht haben, sobald sie nicht meine Kritik über diese Aktion vertragen kann?

Sie hat mich einfach aus ihrem Leben gekickt obwohl sie den Mist gebaut hat.

Brauch ich das dann noch?

Nein!

Ich bin nicht die, die einfach ihren Mund hält und keine Kritik äußert.

Die Essenz daraus ist: dann bin ich eben ohne Freundinnen!

Ich frage mich allerdings: war sie jemals eine?

Vielleicht gehört es für mich einfach dazu, alleine zu sein?

Ich hab mich nicht von meinem Ex getrennt um jetzt Freundinnen nach dem Mund zu reden!

Freundschaft bedeutet für mich unter anderem auch zu sagen, was gar nicht geht – vor allem in meiner Wohnung!

Da bin ich doch lieber alleine! Ich hab mir hier alles hart erarbeitet und reiß mir jeden Tag den Arsch auf und dafür kämpfe ich bis zu meinem Ende!

Demnächst mehr dazu….