Ich schwelge…

… noch immer so gerne in Erinnerungen …

Mein Ex hat mir beigebracht, loszulassen, Dinge zu entsorgen, die mich an vergangenes erinnern. Er kam nicht so gut klar mit meiner ♋-Art, die jeden benutzten Teebeutel aufhebt, weil er mit Erinnerungen verbunden ist (okay, das mit dem Teebeutel ist aus einem Astrologiebuch nur trifft es die Sache schon ziemlich gut…)

An einem Abend wie dem heutigen würde ich sicher im Keller in Erinnerungskisten wühlen und weil es davon aus oben genanntem Grund nur noch sehr wenige gibt, höre ich Musik.

Das interessante ist, dass Musik wirklich jede Erinnerung und jede Emotion meines Lebens zurückholen kann. Sie ist einfach unvergänglich und mit jedem Track sehe ich jedes Erinnerungsstück und jede Situation wieder vor mir – also, alles gut.

Heute begleitet mich gerade Sabrina Setlur mit ihrer genialen S-Klasse und ich bin erstaunt, wie sehr jeder Song auch heute noch passt. „Das will ich sehen“ lässt mich fragen, ob in all den Jahren wirklich nichts voran ging? Im Gegenteil frage ich mich, ob wir nicht sogar einen Schritt zurück gingen oder standen wir einfach still und Stillstand ist bekanntlich Rückschritt?

Jedenfalls schwelge ich so gerne und träume mich zurück in eine Zeit, die vermeintlich noch gut und für mich glücklich war. Ich fühle gerne, wie unbeschwert ich war und wünsche mich zurück – der ♋ eben…

Und gleichzeitig weiß ich: auch damals gab es Zeiten, die ich gerne hinter mir lassen wollte und der ♉ in mir bringt mich zurück ins Heute und lässt mich wissen, dass es einfach weiter geht und auch jetzt wieder Zeiten kommen werden, die mich glücklich machen, meinen Abschiedsschmerz von so lieben Menschen durchleben und mich stärker hervorgehen lassen!

Und in ein paar Jahren werde ich wieder schwelgen in alten Zeiten und dann vielleicht „Einmal“ von Mark Forster hören und mich ähnlich fühlen wie heute!

Das Leben geht einfach weiter bis jeder von uns eines Tages die Augen schließt und wer weiß, vielleicht hören wir dann die Tracks unseres Lebens, denn Erinnerungsstücke können wir ja nicht mitnehmen.

Von daher: vielen Dank an meinen Ex fürs frühzeitige lernen des Loslassens (hab ich sogar bei ihm geschafft 🤭)