Butter bei die Fische: sprichst du noch oder tippst du nur?

einfallsARTig

Kennst Du folgendes Szenario: Du sitzt mit Freunden zusammen und der Großteil von ihnen surft sich die ganze Zeit durchs Netz und sämtliche Social Media-Kanäle anstatt sich mit Dir zu unterhalten? Ab und an wird der Blick vom Smartphone erhoben, ein kurzes Statement eingeworfen und danach fleißig weitergesurft…

Noch schlimmer ist es, sobald ich nur mit einer Person zusammensitze, die obiges Szenario die ganze Zeit praktiziert. Ich darf mich dann fragen, weshalb der Mensch sich überhaupt mit mir trifft… mangelnde Wertschätzung nenne ich das!

Ich bin dazu übergegangen, dann einfach nicht weiterzureden. Ich möchte, dass mein Gegenüber mir in die Augen schaut, sobald ich mit ihm rede und mir seine volle Aufmerksamkeit schenkt.

Früher hab ich mich mit Freunden getroffen, wir hatten einen tollen Abend und davon hab ich am nächsten Tag anderen erzählt. Heute fällt das völlig flach, denn die haben das schon längst im großen Gesichterbuch gelesen. Irgendjemand hat an dem Abend ganz sicher gepostet, wo wir gerade mit wem sind…

Ich gebe zu, ich mache auch gerne ein Foto von schönen Momenten mit Freunden und ab und an poste ich das auch direkt auf Instagram, doch in der Regel mache ich das erst, sobald ich wieder alleine bin.

Viel mehr genieße ich das Zusammensein mit den Menschen, erfreue mich an unseren face-to-face-Gesprächen, an ihrem Lächeln, an dem Funkeln in ihren Augen sobald sie erzählen – ich schenke ihnen meine volle Aufmerksamkeit und erfreue mich selbst daran (und ich liebe die Freundin, die gar kein Smartphone hat und deshalb immer wunderbar präsent ist *winke*)

Genau hierzu habe ich gestern einen wirklich wunderbaren Blogbeitrag gelesen, den ich hier unbedingt verlinken mag! Danke Markus! Großartig, dass Du das Thema aufgegriffen hast!

Wie ist das denn bei Euch so? Sitzt Ihr selbst ständig mit dem Smartphone da oder seid Ihr ebenfalls von diesem Verhalten wenig begeistert?

blogged by gabsARTig via mobile

Advertisements